Skiurlaub in Deutschland

Skigebiete in Deutschland - Skifahren, Wintersport und Winterurlaub

Skiurlaub in Ferienhaus, Ferienwohnung oder Hotel in Bayern und ganz Deutschland

Skifahren in Deutschland zählt zu den schönsten Wintererlebnissen. Kleine, aber urgemütliche Skigebiete bieten Anfängern, Familien und Pistencracks viel Abwechslung zu vernünftigen Preisen.

Wer im Skiurlaub Halligalli und laute Partystimmung sucht, ist hier falsch. Dafür überzeugen die deutschen Skigebiete mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis als die übrigen Alpenländer.

Zu den schönsten Skigebieten im Allgäu zählt die Skiregion Hörnerdörfer mit den Orten Balderschwang, Bolsterlang, Ofterschwang, Fischen und Obermaiselstein. Hier befindet sich das sogenannte Schneeloch des Allgäus, das hochgelegene Skigebiet Grasgehren.

Meist fällt hier schon im November der erste Schnee, der bis in das Frühjahr liegen bleibt. In Oberstaufen warten Skigebiete Steibis und Hündle sowie die Lifte ins Sinswang und Thalkirchdorf auf die Wintersportler.

Insgesamt 50 Pistenkilometer für den Wintersport bietet Ihnen das Berchtesgadener Land, die sich auf die Skigebiete Jenner, Hochschwarzeck, Roßfeld, Götschen-Loipl und Obersalzberg verteilen.

Zentrum des alpinen Wintersports im Bayerischen Wald ist der Grosse Arber mit 15 Kilometer Abfahrten. Aber auch der 1.050 Meter hohe Hohenbogen bietet auf sechs Kilometern reichlich Pistenvergnügen. Das Familienskigebiet Mitterfirmiansreut erschließt den 1.139 Meter hohen Almberg mit fünf Kilometer Abfahrten und gilt als sehr schneesicher.

Das Chiemgau zeichnet sich besonders durch Naturschnee aus. Höchster Punkt ist die Kampenwand, dessen Gondelbahn auf 1.550 Meter Höhe schwebt. Eine fast fünf Kilometer lange Abfahrt führt Sie beim Skifahren zurück zur Talstation. Im Chiemgau liegen die bekannten Wintersportorte Ruhpolding, Schleching, Inzell und Reit im Winkl, dessen Skigebiet einen Anschluss an das Tiroler Skigebiet Steinplatte hat.

Herzstück des Wintersports in Garmisch-Partenkirchen ist Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze. Zwischen 2.000 bis 2.720 Meter liegt Deutschlands einziges Gletscherskigebiet, sieben Monate im Jahr ermöglichen die 22 Kilometer Abfahrten einen schneesicheren Skiurlaub. Von der Zugspitze aus gibt es keine Talabfahrt, obwohl es dazu immer wieder Überlegungen gibt. In Garmisch-Partenkirchen bilden die drei Skiberge Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze einen Skizirkus mit 40 Pistenkilometer in einer Höhenlage von 700 bis 2.050 Meter.


46 Liftanlagen erschließen das Skigebiet Oberstdorf/Kleinwalsertal, dessen 124 Kilometer Pisten zwischen 1.000 und 2.000 Höhenmeter liegen. Oberstdorf wartet mit dem höchstgelegenen Skigebiet, dem 2.224 Meter hohen Nebelhorn und der mit sieben Kilometer längsten Skiabfahrt Deutschlands auf.

Für Schneesicherheit im Skiurlaub sorgen im Sauerland Schneekanonen. So können 95% der Pisten in Winterberg künstlich beschneit werden. 7 Sesselbahnen, 14 Schlepplifte und 2 Förderbänder erschließen das zusammenhängende Skigebiet, das sich über sechs Berge erstreckt. Willigen bietet mit einer zwei Kilometer langen Piste die längste Abfahrt in den Mittelgebirgen und insgesamt 16 Kilometer gut präparierte Pisten.

Eine geringe Höhendifferenz zeichnet die abwechslungsreichen Skigebiete im Vogtland aus, die zwischen einer Höhenlage von 530 und 936 Metern liegen.